#stayhome - wir sind auch weiterhin wie gewohnt für euch da

Power für dein Immunsystem - Welche Nährstoffe für dich wichtig sind


 

Das Immunsystem ist unser Schutzschild. Ohne Pause arbeitet es Tag und Nacht, während du arbeitest oder schläfst. Damit unsere Abwehrkräfte stark genug sind, um uns vor Krankheitserregern zu schützen, muss es optimal gepflegt werden. Welche Nährstoffe sind für genau dieses körpereigene Rundumsorglos-Paket eigentlich sinnvoll?

 

Viren, Bakterien, Pilze: Unser Immunsystem hat täglich viel zu tun, um den Körper vor Krankheitserregern zu bewachen. Von den ungebetenen Gästen bekommt man nur selten etwas mit. So versuchen einige über die Atemluft einzudringen, andere über deine Haut oder die Nahrung. Hast du ein gut funktionierendes Immunsystem, stehen deine powervollen Abwehrkräften parat. Hätten wir diese wichtige Widerstandkraft nicht, würdest du Viren, Bakterien und Pilzen schutzlos ausgeliefert sein und ein Überleben wäre nicht möglich. Daher: Sei dankbar, dass dein Immunsystem fit genug ist.

Doch bietet es immer ausreichend Widerstandskraft, damit dein Organismus mit seiner Körperpolizei für Recht und Ordnung sorgen kann? Nein! Gerade bei schlimmen Grippewellen oder Pandemien, wie Corona, gilt es das Immunsystem doppelt und dreifach zu versorgen, zu pflegen und sogar zu verhätscheln.  

 

 

Höhere Infektanfälligkeit: Wer ist betroffen?

Dies gilt insbesondere für immungeschwächte Personen, die zum Beispiel unter Stoffwechselstörungen, chronischen Erkrankungen der Atemwege oder Krebs leiden. Oftmals hat diese Gruppe ein schwächeres Immunsystem und ist anfälliger für Erkrankungen.

Aber vielleicht kennst du es auch aus deinem Alltag: Stress, regelmäßiger Alkohol- und Nikotinkonsum, dauerhafte Medikamenteneinnahmen, eine unausgewogene Ernährung sowie Schlafmangel können dazu führen, dass dein Immunsystem ebenfalls einen Gang zurückschaltet und eine höhere Infektanfälligkeit die Konsequenz ist. Die Lösung: Handel frühzeitig, um auch bei Disbalancen bestens gewappnet zu sein. Das gelingt mit der optimalen Kombination von Nährstoffen. Doch welche sind genau für dieses Rundumsorglos-Paket die Stars und Sternchen unter den Nährstoffen?

 

 

Wichtige Nährstoffe für deine Abwehrkräfte

Für ein gut funktionierendes Immunsystem braucht unser Körper viele unterschiedliche Vitamine und Nährstoffe, damit sie Hand in Hand zusammenarbeiten können. Kennst du sie alle? Nein? Kein Problem, wir geben dir einen Überblick und stellen dir in den kommenden Wochen und Monaten hier auf unserem Blog alle im Detail vor:

Vitamin A:

Unser Körper benötigt Vitamin A zum Beispiel für ein aktives Immunsystem. Ebenfalls ist es wichtig für die Wachstumsprozesse deiner Zellen.

B-Vitamin:

Als Detektive unseres Immunsystems entlarven sie beispielsweise unerwünschte Gäste in deinem Körper und erkennen diese als Krankheitserreger wieder.

Vitamin C:

Das wohl bekannteste Vitamin ist der Gesundheitsbooster schlechthin. Vitamin C hat besonders viele Schutzfunktionen, u.a. die Membranen der Abwehrzellen vor oxidativen Stress durch freie Radikale zu schützen.

Vitamin D:

In Nordeuropa haben die meisten Menschen einen Vitamin D-Mangel. Dabei ist das sogenannte „Sonnenvitamin“ aber wichtig, um bestimmte Killerzellen – sogenannte T-Zellen – zu aktivieren. Auf der Suche nach einem Partner – dem Vitamin D – fährt die T-Zelle suchend einen Art Fühler aus, wenn sie mit einem Krankheitserreger konfrontiert wird.

Vitamin E:

Vitamin E hat einen zellstabilisierenden Effekt. Es kann die Bildung freier Radikale verhindern bzw. ihre schädliche Wirkung abfangen. Tschakka!

Eisen:

Wir brauchen das Spurenelement Eisen vor allem für den Sauerstofftransport im Körper sowie die Zellbildung. So führt eine zu geringe Eisenzufuhr dazu, dass deine T-Zellen weniger aktiv sind und der Körper weniger Antikörper bildet.

Kupfer:

Kupfer ist u.a. für die Energiegewinnung der Zellen mit Sauerstoff sowie die Lebensdauer jeder Körperzelle essentiell. Auf diese Weise kann das Spurenelement unser Immunsystem und Entzündungen beeinflussen.

Selen:

Selen prägt die Aktivität der natürlichen Killerzellen im Körper mit. Engpässe würden unsere Immunabwehr schwächen, so dass Eindringlinge ein leichteres Spiel haben.

Zink:

Das Spurenelement ist an der Bildung und Aktivierung von Abwehrzellen beteiligt und arbeitet aktiv daran, ungewünschte Krankheitserreger abzuwehren.

 

 

Die besten Lebensmittel für ein starkes Immunsystem

Diese vorgestellten Nährstoffe gehören zum Kernteam, um dein Immunsystem in Balance zu halten, damit es seine Aufgabe optimal erfüllen kann. Da es täglich Schwerstarbeit leistet, freut sich unser Immunsystem, wenn wir es unterstützen. Dieses gelingt vor allem durch eine gesunde, vitaminreiche und ausgewogene Ernährung. Also Schluss mit der Fertig-Lasagne, dem täglichen Schoko-Snack zwischendurch und dem Nachschlag beim kalorienreichen Dessert. Widme dich lieber den nachfolgenden Lebensmitteln. Sie haben einen positiven Effekt auf die Immunabwehr.

  • Karotten
  • Kohl
  • Kürbis
  • Tomaten
  • Paprika
  • Brokkoli
  • Spinat
  • Knoblauch
  • Hülsenfrüchte
  • Granatäpfel
  • dunkle Beeren
  • Zitrusfrüchte
  • Ingwer
  • Nüsse

Isst du die gelisteten Lebensmittel regelmäßig, sinkt die Wahrscheinlichkeit an Infektionen zu erkranken nachweislich. On top unterstützen sie dich mit ihren wertvollen Nährstoffen, dass du im Krankheitsfall schneller wieder gesund wirst.

Denke ab jetzt bei jedem Einkauf daran: Die Ernährung spielt eine entscheidende Rolle und kann ein schwaches Immunsystem die nötige Power geben. Also, bleibe gesund und passe auf deinen Körper auf!

Dein Sanhelios-Team